ANTIPEEWEE - Infected By Evil



Please get in touch for the EPK, physial copy submission or the HAULIX link.
Email: daniel@cz-promotions.com

Am 29.06. veröffentlichen die bayrischen Crossover Thrashtitanen ANTIPEEWEE mit „Infected By Evil“ ihr drittes Album als CD, LP und digital auf This Charming Man Records. Spitzenmäßig ausgefeilter und technisch versierter Thrashmetal mit einer ordentlichen Schippe Mosh und dicken Gangshouts. EFFO: Holy Moses, Exodus

Spätestens seit ihrem letzten Album "Madness Unleashed" gelten ANTIPEEWEE als Geheimtipp der neuen deutschen Thrash Metal Szene. Nun warten sie mit ihrem neuen, düster-dunklen, vielleicht auch erwachsenerem Album auf und entführen in noch abgründigere Sphären ihres Leitmotivs - dem unheiligen Zyklus um den U.S.-amerikanischen Vater der Science Fiction- und Horrorliteratur, Howard Phillips Lovecraft. Hatten die fünf Bayern in ihren beiden vorangegangenen Alben noch reichlich Spaß am Persiflieren ihres Maskottchens Cthulhu, fusionieren sie nun in ihrem neuen Album "Infected By Evil" die wahnhaften Ideen des Meisterschreibers Lovecraft mit ihrer Musik, die an ihrer ursprünglichen In-Your-Face-Attitüde mitnichten etwas eingebüßt hat, sondern mit donnernd-aggressiven Rhythmen, hymnisch-beschwörenden Chorälen und wahnwitzig-schnellem Gitarrenriffing an gänzlich neuen Pforten rüttelt. Die Thematik der Texte spannt sich von außerweltlichen Gottheiten über vermeintlich irdische Schreckgestalten bis hin zu einer omnipräsenten Bösartigkeit - ohne dabei den Boden unter den Füßen zu verlieren oder die realen Schrecken unserer modernen Zeit zu vergessen. So ist "Infected By Evil" nicht nur ein noch gnadenloseres, finster-dämonischeres Stück ANTIPEEWEE, sondern auch ein Meilenstein für die Band, die nun endlich Eingang in die unergründlichen Hallen der großen Wesen gefunden hat und sich dort prächtig wohl fühlt.

„Infected By Evil“ das dritte Album der bayrischen Crossover Thrashtitanen. Irre, was die 5 für einen Quantensprung hingelegt haben – spitzenmäßig ausgefeilter und technisch versierter Thrashmetal mit einer ordentlichen Schippe Mosh und dicken Gangshouts. Die Provinz lassen Antipeewee mit der Platte endgültig hinter sich. Ein aggressives Biest, Iron Maiden Melodien treffen auf rasend schnelle Doublebass und Riffing-Parts... die zehn Songs reißen ein nette Schneise, aggressiver und brutaler als die beiden Vorgänger – der „Punk“-Faktor ist runtergeschraubt worden, mehr klassische Elemente wurden reingenommen. Das Bindeglied ist bleibt der Gesang: ein alter Assiköter, der auch in einer Hardcorekapelle shouten könnte. Beim Titeltrack ist Lenny von Dust Bolt als Gastsänger dabei... „Eine der momentan besten deutschen Thrash-Metal-Bands“ VISIONS Nr. 274

„Kaum eine Thrash-Metal-Band [klingt derzeit] so oft melodisch wie Antipeewee. Die doppelten Gitarrenleads von Gitarristin Cora Baier und Johannes Scheugenpflug und überhaupt die starken, prägnanten Melodien führen die Songs wesentlich mehr als bei giftig-aggressiven Verwandten wie Toxic Holocaust, Warbringer oder Municipal Waste.“ Review in VISIONS # 247 / Platz 4 der Display-Schönheiten

„Ein wasserdichtes Songwriting und tight, wichtig für eingängigen Thrash. Die […] Band versteht ihr Handwerk […]. Das Output ist rundum sympathisch und positiv.“ 9/10 Punkte / OX-Fanzine #124

„Sapperlott! Das hatte so vermutlich niemand erwartet. Die 5 Thrashmetaller aus Abensberg wollen's jetzt richtig wissen. Auf dem dritten Album des bayerischen Thrash Power-Houses geht's richtig zur Sache. Die Hardcore-Punk Schlagseite rückt noch weiter in den Hintergrund als auf dem Vorgänger und macht Platz für powervollen und technischen Thrashmetal. Wie eine Dampfwalze zermalmen einem die Riffs das Hirn und man erinnert sich wieder daran warum man früher alles ausser Thrash kacke fand. Die Vocals sind aggressiver und brutaler als bisher was den druckvoll produzierten Thrashgranaten noch mehr Kraft verleiht. Immer wieder durchsetzt von geilen kurzen Breaks und mächtigen Groove-Passagen - ballert ohne Ende!
Meine bisherigen Favoriten sind die hochgeschwindigkeits Massaker 'Symphony of Doom' und das exzellente 'Dreams in the Witchhouse' (Duck-Dich in 5/4? Sign me the fuck up!!!) und als Fan von Carpenter's 'They Live' natürlich das endgeile 'Obey, Consume and Die!'. Alles schön verpackt in das Monster Coole Artwork von Pig Hands. Chapeau! Hammer Platte geworden.“ Matthias Scheuerer SPACE CHASER

+++ ENGLISH:
Since the release of their latest album “Madness Unleashed”, ANTIPEEWEE has been a German Thrash Metal insider tip. Now, they are about to release their new album “Infected by Evil”, a gloomy compendium of nine songs, taking away their leitmotif – the unholy world of science fiction and horror created by the U.S.-American author H.P. Lovecraft, to new and unfathomable realms. ANTIPEEWEE merge the delusional ideas of Lovecraft with their music, rattling at undiscovered gates with thundering and aggressive rhythms, anthemic and beseeching chants and their original in-your-face-attitude. Without losing the ground beneath their feet, their lyrics tell stories of other-worldly divinities, earthly spectres or an omnipresent malignancy, depicting the horrors of our modern times.
“Infected by Evil” not only shows us a more ruthless and diabolical side of ANTIPEEWEE – it’s also a personal milestone for the band, who have finally found the path into the inscrutable temples of Lovecraft’s old creatures and are now having a really good time there.


CZ! Promotions
Facebook
Homepage

Antipeewee
Facebook

This Charming Man
Facebook
Homepage