GLOOM SLEEPER - Luminous Galaxies



Please get in touch for the EPK, physial copy submission or the HAULIX link.
Email: daniel@cz-promotions.com

Das zweite Album "Luminous Galaxies" der in Bielefeld beheimateten Post Punk Band Gloom Sleeper erscheint am 18.05. auf Per Koro Records. Aktuell ist die Band auf ausgedehnter Europa-Tour zu sehen. Das Album gibt es bereits in voller Länger beim Visions zu hören. Bitte hier entlang. Den US Release übernimmt Dirt Cult Records.

"Not only are their songs driving and passionate, they are danceable as fuck, which is always a good thing in my universe!" CVLT Nation (zum Debüt-Album "A Void", 2016 )

Zarte Melancholie und furiose Tanzbarkeit entspringen dem einzigartigen Klangkosmos, den Gloom Sleeper aus Bielefeld auf ihrem zweiten Album Luminous Galaxies durch eine spannende Mischung aus düsterem Post-Punk, mitreißenden Popmelodien, pulsierenden Synthesizern und energiegeladenem Garage-Rock kreieren.

Der Nachfolger zum Debut A Void (2016) ist eine beeindruckende und mutige Weiterentwicklung. Eine zuversichtlichere Grundstimmung trägt nun die Geschichten von Hoffnung und Ernüchterung, die Gloom Sleeper erzählen, während sie dabei erfolgreich jegliche Scheu ablegen, musikalisch in neue und ungewohnte Gefilde vorzudringen. Synthesizer- und Orgelklänge dienen mittlerweile nicht mehr nur als stimmungsvolle Ergänzung, sondern als eigene kreative Quelle. Der Gesang ist vielseitiger und erreicht ein ganz neues Maß an Intensität. Das Schlagzeug verschmilzt die Exaktheit elektronischer Klangerzeugung mit der lebendigen Energie menschlichen Spiels. Und die mal verspielten, mal schrammelnden Gitarren lassen sich wirkungsvoll von Effekten unterstützten, ohne sich hinter einer Wall of Sound zu verstecken. Vor allem an ihnen ist zu erkennen, dass die alte Liebe zum Post-Punk der 80er Jahre weiterhin die bestimmende Triebfeder der Band ist.

Der Einfluss von The Sound oder den Wipers ist deutlich zu hören. Doch auch die Nähe zum heutigen Portland-Punk von The Estranged besteht weiter fort. Aber Gloom Sleeper bedienen sich diesmal noch vieler weiterer Elemente, sodass auch Dance-Rock-Gruppen wie Trans Am oder Maserati nicht allzu weit scheinen. Durch diesen eigenwilligen Eklektizismus entwickelt sich zwischen hypnosierenden Synthesizern, krachendem Punk und gefälligem Power-Pop eine besondere Klangwelt, die allen Songs zu Grunde liegt, obwohl keiner dem anderen gleicht. Die Band scheint jedes Stück so geschrieben zu haben, wie es seiner ursprünglichen Idee am meisten diente. Kein roter Faden wird erzwungen, man hat ihn en passant entstehen lassen. Eine Herangehensweise, die von Tobias Schwarz im RAMA Tonstudio in Mannheim bei den Aufnahmen und im Mix
konsequent fortgeführt wurde. Auf Luminous Galaxies klingt nichts wie in ein Korsett gepresst und doch alles wie aus einem Guss. Jeder Song eine leuchtende Galaxie für sich in der traurigen Unendlichkeit, die alles zusammenhält.

ENGLISH
Gloom Sleeper return to the fray with a mighty sophomore album – a manic collision of driving pop melodicism, post-punk sang-froid and four-to-the-floor garage rock energy.

Funny word, ‘sophomore’. It’s used as a fancy way of saying ‘second’ – sophomore movie, sophomore record – although you’ll never catch anyone completing a foot race and commenting, ‘yeah, I came in sophomore place.’ That’s ‘cause it only makes sense when you recognise that it describes a position on a learning curve – and on this follow-up to Gloom Sleeper’s 2016 debut A Void, it’s plain to see that the Bielefeld band are learning fast.

Physically they’re in Germany, but their hearts are scattered all over the place: Macclesfield, where they’ve absorbed the raw gothic clatter of proto-Joy Divisionists Warsaw; Notting Hill, where the darkling shimmer of Killing Joke somehow found its way into the world; Manchester with the rawness of The Sound‘s early works and finally Portland, Oregon with its classics like Wipers and today‘s Estranged… plus all manner of other US punk rock hotspots (New York, Detroit, Cleveland, you name it) dribble into the music like blood into water.

They’re at their best when the strands unfurl across each other, like when the shredded-nerve guitars of City of Unrest soft-fade into a tense, crystalline synth finale. Meanwhile out-and-out rock’n’roll cuts like Perceptions and He Smiles prod and poke at your punk rock heart, daring you to reach into their sweaty embrace while simultaneously keeping you at a distance with a foreboding stare and an outstretched arm.

Cold always feels warm once you’ve acclimatised, of course, and these are songs you’ll wanna get inside – if they don’t get inside you first. Essentially, Luminous Galaxies is a stunning leap forward. The best bit? Oh, just the creeping suspicion that there’s even better to come… but for now, this is a mighty fine place to start.

Out in April 2018 on Per Koro Records in Europe and Dirt Cult Records in the United States. Recorded, mixed and mastered by Tobias Schwarz at RAMA Tonstudio in Mannheim.

Biography:
Gloom Sleeper started rehearsing in early 2014 and put out a 5-song-demotape on ERSTE THEKE RECORDS in the fall of the same year. In 2015 the band found a new drummer, played shows all over Germany and wrote the songs for their first full-length A VOID, which was released on CONTRASZT RECORDS and PER KORO RECORDS in early 2016. After two European tours and further shows in Germany the band finished the songs for the upcoming release and recorded them at RAMA Tonstudio Mannheim in September 2017.


CZ! Promotions
Facebook
Homepage

Gloom Sleeper
Facebook

Per Koro
Facebook
Homepage